Montag, 24. November 2014

Rezension: Traumsplitter - Tanja Heitmann



Titel: Traumsplitter
Autor: Tanja Heitmann
Verlag: Heyne
Reihe: -
Sprache: Deutsch
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 465

Verlag // Autorin // Amazon 









Inhalt
──────────────────────────────────────────────────────
"Deine Liebe ist ein gefährlicher Traum

In flirrend heißen Sommernächten beginnt die junge Ella von Gabriel zu träumen. Vom ersten Moment an fühlte sie sich von dem umwerfend charmanten Mann, der plötzlich vor ihrer Tür stand, wie magisch angezogen. Doch dann entdeckt Ella, dass Gabriel tatsächlich den Weg in ihre Träume kennt. Eine gefährliche Gabe mit einem hohen Preis, der sie beide in den Abgrund stürzen könnte."
     
        
Meinung
──────────────────────────────────────────────────────
Die Geschichte startet recht unschuldig mit der Ankunft von der jungen aber taffen Ella Johansen im urigen Hafenstädtchen "Sandfern". Seid sie in jungen Jahren mit ihren Eltern weg gezogen ist, zieht es sie innerlich zurück zu ihrer Heimatstadt in der sie - nun angekommen, die alte heruntergekommene Villa ihrer verstrobenen Tante renovieren möchte um dort wieder heimisch zu werden. Während der Renovierungsarbeiten ist ihr ihr pubertirender, experimentierfreudiger Neffe "Kimi", eigentlich "Konstantin" behilflich und darf zum Ausgleich bei ihr wohnen. Die ersten hundert Seiten sind also ein Geplänkel zwischen Familienproblemen, Renovierungstechniken, alten Bekannten und dem Alltag der sypmathischen Ella Johansen. Als dann unerwartet der gutaussehende Gabriel sich in das Foyer der alten Villa "verirrt" und seine Mithilfe gegen die Untermiete anbietet, fängt die Geschichte an rasant zu werden. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen