Freitag, 12. Dezember 2014

Rezension: Ruf der Dämmerung - Sarah Lark



Titel: Ruf der Dämmerung
Autor: Sarah Lark
Verlag: Bastei Lübbe - Baumhaus Verlag
Reihe: -
Sprache: Deutsch
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 416


Verlag // Autor // Amazon









Inhalt
────────────────────────────────────────────────────────────────────
"Ein unergründlicher See. Eine uralte Legende aus vergangener Zeit. Ein Junge mit fahlblondem Haar und Augen, so blau wie die Dämmerung. Seit Viola nach Irland, in die Heimat ihres Vaters, gezogen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Sie liebt die raue Landschaft und die Menschen. Doch niemals hätte sie damit gerechnet, dass ihre Gefühle ausgerechnet von einem Jungen wie Ahi erwidert werden. Ahi ist schön und rätselhaft. Doch ihn umgibt ein Geheimnis: Er ist ein Wassergeist. Seit jeher lebt sein Volk von der Lebensenergie der Menschen. Immer tiefer gerät Viola in den Sog dieser unmöglichen, verbotenen Liebe, einer Liebe, die sie in tödliche Gefahr bringt ..."

         
Meinung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
Dieses Buch habe ich sehr günstig bei einem Gebrauchtwarenhändler erstanden. Das Cover erinnerte mich an Meerwesen, welche ich unglaublich gerne mag. Ich erwartete von der Geschichte die klassischen Nixen, Meerjungfrauen etc. Als ich dann den Klappentext noch zu Rate zog, entdeckte ich dass die Geschichte in Irland spielt - Ein Land dass mich sehr fasziniert und welches ich sehr gerne einmal in meinem Leben bereisen möchte. 
Ein weiterer Grund dieses Buch anzufangen, dachte ich bei mir.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen