Samstag, 23. Mai 2015

Rezension: Changers: Drew - T. Cooper, Allison Glock



Titel: Changers - Drew
Autor: T. Cooper, Allison Glock 
übersetzt von: Manuela Knetsch
Verlag: Kosmos Verlag
Reihe: Changer Band 1 von 4
Sprache: Deutsch
Ausgabe: Hardcover
Umfang: 352 Seiten
Preis: 16,99 € [D]
ISBN: 978-3-440-14362-9

Verlag // Goodreads 

Autoren:  T. Cooper // Allison Glock 





Inhalt
────────────────────────────────────────────────────────────────────
"Am ersten Highschooltag erwacht der 14-jährige Ethan plötzlich als junges blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist. Wie sein Vater gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person – Junge oder Mädchen – verwandeln, bevor sie eine feste Identität wählen. 

Seine erste Identität als „Drew“ ist für Ethan nicht leicht: Sie muss sich mit den Regeln der Changers vertraut machen, verliebt sich und muss für diese Liebe kämpfen. Was werden die Gegner der Changers unternehmen? Und ist die Organisation, die sie unterstützt, wirklich so gut? Die wichtigste Frage aber lautet: Wer wird „Drew“ am Ende sein? " // Leseprobe 


Meinung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
Als ich dieses Buch zum ersten Mal wahrgenommen habe, war ich direkt angefixt. Wie unglaublich spannend hört sich diese Geschichte denn bitte an? Jeder der auf Dystopia/ Scienes-fiction steht, teilt wohl meine Meinung. 
Ich fande es super, dass mal eine neue Idee in diesem Genre Platz gefunden hat und es nicht um die Apokalypse geht sondern "einfach" um eine neue "Rasse" und zwar die Rasse der Changers, welche unbekannterweise unter uns Menschen weilt. 

Aber nicht nur das! Auch dass es um die Situation von Ethan geht, welcher völlig unerwartet plötzlich in dem Körper der wunderschönen Drew steckt, welche er erst als seine heiße Cousine glaubt, ist einfach total spannend. Wer möchte nicht gerne wissen wie ein Junge das Leben als Frau erlebt?

Ethan wird am Anfang der Geschichte direkt ins kalte Wasser geschmissen. Die Reaktion darauf, ein Changer zu sein ist urkomisch, mitreißend und teilweise echt berührend. 
Im Laufe der Geschichte lernt Ethan/ Drew die Gepflogenheiten des Lebens als Mädchen kennen - er kriegt seine erste Periode, muss sich mit engen BH's, Slips und zu kurzen Miniröcken herumärgern. So lustig diese Dinge auch sind, ist es dennoch für den alten Ethan sehr schwierig mit seinem neuen Ich umzugehen. 
Nach der Zeit verschwimmen allerdings die Grenzen zwischen seinem alten und seinen neuem Ich.[...]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen