Dienstag, 19. Januar 2016

JAHRESRÜCKBLICK 2015 // TEIL 2

Hallo ihr fleißigen Leser,

in meinem zweiten Teil des Jahresrückblicks 2015 soll es um die Auswertung meiner Lese-Challenges gehen.
Ich habe zum ersten Mal in 2015 überhaupt an Lese-Challenges teilgenommen. Ich wollte mir natürlich nicht zu viel aufhalsen, also dachte ich mir, zwei Challenges reichen für den Anfang.

Mitmachen wollte ich unbedingt bei der Challenge von "Ninni Schockibooks", mitlerweile "The Empire of Books", die da war "Schockibooks Challenge 2015". 
Hierbei ging es darum 15 Bücher in 2015 zu lesen, welche alle vergleichbar mit einer bestimmten Schokolade sind. Als Beispiel "XL-Tafel" - Beende eine Trilogie oder auch; Die Praline - Lies ein geschenktes Buch.
Die Challenge sprach mich vor allem an, da sie sehr kreativ, individuell und breit gefächert war. Man konnte viele Bücher den veschiedenen Gattungen an Schokolade zuordnen, was mir sehr gut gefiel.

Hier also die Auswertung meiner "Schokoladen-Bücher". Leider habe ich nicht alle zusammen bekommen, aber doch ein Großteil davon bewältigt - und er ist nicht auf den Hüften gelandet ;-) (Ebenfalls ein sehr guter Faktor bei dieser Schokoladen-Challenge!)


1.   Weiße Schokolade → Lies ein weißes Buch
Frostkuss - Jennifer Estep

2.   Vollmilchschokolade → Lies ein braunes Buch
Mystic City : Tage des Verrats - Theo Lawrence

3.   Zartbitterschokolade → Lies ein schwarzes Buch
Magisterium - Cassandra Clare und Holly Black

4.   Nussschokolade → Lies ein Buch mit vielen kleinen Gegenständen auf dem Cover
Vom Mondlicht berührt - Amy Plum

5.   XL-Tafel → Beende eine Trilogie
Mystic City : Schatten der Macht - Theo Lawrence

6.   Jumbo-Tafel → Beende eine Reihe (min. 4 Bände)
-

7.   Ein kleiner Snack für Zwischendurch → Lies einen Einzelband
Phantasmen - Kai Meyer

8.   Nervennahrung → Lies ein spannendes bzw. nervenaufreibendes Buch
Schizo: Traue niemandem. Vor allem nicht dir selbst - Nic Sheff

9.   Das Jahr 2015 → Lies das 15. ungelesene Buch aus deinem Regal
Dylan & Gray - Katie Kacvinsky

10. Naschen → Lies ein Buch mit maximal 200 Seiten
Stille Nacht : magische Liebesgeschichten - Tanja Heitmann uvm.

11. Kalorien → Lies ein Buch mit mindestens 500 Seiten
-

12. Schokolade mit Cremefüllung → Lies ein hellgelbes oder beiges Buch
Der kleine Prinz - Antoine de Saint-Exupéry

13. Schokolade mit Fruchtfüllung → Lies ein rosanes oder hellblaues Buch
Lillesang - Nina Blazon

14. Ungesund → Lies eine SuB-Leiche
-

15. Die Praline → Lies ein geschenktes Buch
Mystic City : das gefangene Herz - Theo Lawrence

________________________________________________________________________________________________

Ebenfalls teilgenommen habe ich an der "Book-circle"-Gruppe. 
Diese ist weniger eine Challenge, als das sie eine Lesegruppe ist. 

Hier wird jeden Monat ein neurerschienendes Buch gemeinsam gelesen und im Folgendem darüber diskutiert. Da mir allerdings das "Aufzwängen" der Bücher in einem bestimmten Monat nicht gefallen hat, habe ich schnell damit aufgehört. Zwar waren viele Bücher sehr interessant aber wollte ich diese dann nicht sofort lesen oder sie mir erst kaufen wenn diese gebraucht und somit günstiger gehandelt werden. Das stellte eine große Problematik für mich da.

Postiv zu vermekren ist allerdings, dass die Gruppe über Goodreads außerordentlich gut geführt wurde. Es gab immer aktuelle Buchwahlen und Rezensionen zu den ausgewählten Büchern. Man konnte sich sogar während des Lesens zu verschiedenen Kapiteln austauschen ohne in die Spoiler-Falle zu treten. Eine tolle Idee. 

________________________________________________________________________________________________


Insgesamt muss ich also zu Lese-challenges sagen, dass sie am Anfang des Jahres viel Spaß machen. Man versucht viele Bücher zu lesen, welche vielleicht sonst auf dem SuB verstauben würden, einfach weil es auch mal gefordert ist eine SuB-Leiche zu lesen oder vielleicht ein anderes Genre mal auszuprobieren.
Allerdings stellt diese Vorgabe für mich eine große Schierigkeit da. Ich möchte das lesen was mir in die Finger kommt und was mich anspricht und mir nicht von irgendwelchen Regeln vorschreiben lassen, was ich in diesem Jahr noch unbedingt lesen muss. Somit habe ich es auch Ende des Jahres aufgegeben die "Schokoibooks-Challenge" noch zu vervollständigen. Wieso sollte man sich durch so etwas unter Druck setzen lassen? Lesen soll eine spaßige, entspannte Angelegenheit sein und kein Wettkampf!

Im Großen und Ganzen tendiere ich also dazu keine Lese-Challenges im Jahr 2016 anzunehmen. Ich möchte frei entscheiden was und wann ich etwas lese! 

Wie seht ihr das? Und macht ihr bei Lese-Challenges 2016 mit? Wenn ja, welche denn?

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren Tag.

Eure Mauschel




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen